Vorgeschichte

Schon vor rund drei Jahren kam es wieder einmal zu einem der bekannten Ideen unter den Mitgliedern. Es wäre doch schön eine eigene 5 Zoll Strecke zu haben. Der Auslöser war wohl unser alljährlicher Besuch auf der heimischen 5 Zoll Bahn unseres Mitglieds Heinz.

Nun den, es wurde eine rege Diskussion wie wir das wohl bewerkstelligen konnten. Um das Thema nicht einschlafen zu lassen brachte der Bauchef am nächsten Clubabend ein paar Entwürfe mit wie die Strecke verlaufen könnte. Die geplante Strecke wäre etwa 120 Meter lang gewesen und würde um die Squashhalle, dem Clubhaus und dem Clubwagen herumführen. Der zweigleisiger Bahnhof wäre vor der Sqashhalle nahe der Strasse platziert worden. Hinter dem Clubhaus ist das Gelände etwas tiefer. Da hätten wir ziemlich Erde aufschütten müssen.

Leider kostet das alles, die Schienen sind ja nicht billig. Ebenso waren wir zu diesem Zeitpunkt gerade mit dem Einbau unserer neuen Anlagensteurung voll beschäftigt. Daher wurde das Projekt 5 Zoll mal schlafen gelegt.

14.11.2015/WT

Die Schienen

Im Sommer 2014 sass der Bauchef mal bei einem Bierchen mit einem ehemaligen Arbeitskollegen zusammen. Er ist Mitglied in einem Verein im Kanton Aargau welche eine grosse 5 und 7 Zoll Anlage betreibt. Vor ein paar Jahren mussten sie das damalige grosse Gelände verlassen, haben aber mittlerweile einen neuen Platz beziehen können. Darob wurden eine Menge 5 Zoll Geleise nicht mehr gebraucht. Mein Kollege bot uns nun diese Schienen und einen kompletten Satz von transportablen kombinierten 5/7 Zoll Schienen kostenfrei an. Wir müssten sie  nur an ihrem Lagerort abholen.

Gesagt getan, wir sind nun  im Besitz von ca 300 Meter 5 Zoll Schienen inklusive Weichen und ca 220 Meter transportabler Schienen inklusiver drei Weichen für die beiden Spuren 5 Zoll und 7 Zoll.

Neuer Plan

Nach dem wir nun dies Schienen hatten folgte sogleich eine Neuplanung der vorrausichtlichen Streckenführung. Die Strecke wurde ausgesteckt. Gespräche mit dem Landbesitzer und dem Squashclub Präsidenten waren erfolgreich.

Bei den transportablen 5/7 Zoll Weichen wurden noch Änderungen vorgenommen damit man auch einen anständigen Bahnhof erstellen konnte. Diese Geleise wurden ein erstes Mal am Gewerbefest in Bassersdorf Ende August 2015 auf dem Dorfplatz eingesetzt und erfolgreich eingeweiht.

Der Schock

Kurz nach dem Auftritt am Gewerbefest bekamen wir eine Hiobsbotschaft von unserem Landvermieter dass unser Vertrag nicht mehr verlängert werden würde. Mit anderen Worten heisst das: Wir müssen bis Ende 2017 einen neuen Standort suchen.

Das heisst: Abbruch der H0 Anlage und keine feste 5 Zoll Strecke. Wir sind jetzt fest auf der Suche nach einer neuen Heimat. Primär natürlich in Bassersdorf.